Erholung und Kultur

Geschrieben von Jan Peterson

Entlang der Elde führt die Stadtpromenade direkt zum Plauer See.

Der staatlich anerkannte Luftkurort Plau am See liegt eingebettet von farbenprächtigen Wiesen, wunderschönen Fel­dern und ruhigen Wäldern am Rande des Naturparkes Nossentiner/Schwinzer Heide­ und gilt als westliches Tor zur Müritzregion.

Die aus dem Plauer See gespeiste Müritz-Elde-Wasserstraße quert die von Fachwerk- und Backsteinhäusern geprägte schmucke Altstadt. Die besondere Lage Plaus ist historisch belegt, denn schon die Obotriten besiedelten die Endmoränenlandschaft um Plau am See. Zahlreiche Funde und Wallanlagen zeugen von der slawischen Vergangenheit. Im Jahr 1235 erhielt die damals Plawe geheißene Siedlung durch Pribislav von Parchim-Richtenberg erstmals das Stadtrecht.

Das Wort Plawe bedeutet Flößerort, was die strategische Wichtigkeit Plaus zu dieser Zeit herausstellt. Hier war die Überquerung der Elde in Nord-Südrichtung möglich. Durch diese exponierte Stellung entwickelte sich Plau am See schnell zu einem regionalen Zentrum der Re­gion.

Lesen Sie weiter in der Ausgabe Seenland 2007