Close
Bäuerliche Attraktionen

Bäuerliche Attraktionen

Tipps für lohnende Stopps bei Touren durchs Seenland: Für Wissbegierige und Selbstversorger.

Artgerechte und stressfreie Tierhaltung ist das Ziel von Frank Winkler für seine Straußenfarm. Seit April 2001 betreibt er in Neulöwenberg nördlich von Berlin eine Straußenzucht. Jährlich durchbrechen viele Straußenbabys ihre Eierschalen und werden im sogenannten Kindergarten auf der Farm großgezogen.

 

Bei einer einstündigen Führung erfährt man vieles über die Haltung der eigenwilligen Tiere, deren Charakter­eigenschaften wobei das Kopf-in-den-Sand-Stecken es zu sprichwörtlicher Bekanntheit gebracht hat und den besonderen Reiz, den sie auf viele Menschen ausüben.

Im Reich der Riesenvögel

Die hofeigene Schlachterei und der Hofladen versorgen mit Produkten rund um den Strauß. Neben dem Fleisch sind ausgefallene Kreationen zu finden, wie beispielsweise Lampen aus Straußeneiern oder Straußen-Eierlikör. Auch in der Gaststätte dominieren die Zweibeiner die Speisekarte. Neben Führungen und Kutschfahrten durch die nähere Umgebung gibt es das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen.

Selber Schokomilch melken

ImageAuf dem Schmachtenhagener Bauernmarkt kurz hinter Oranienburg stehen die Tiere im Mittelpunkt. Neben Milchkühen und Rindern gibt es eine Schweine- und Hühnerzucht. Erfahrene Landwirte führen die Besucher durch die Ställe diese können ganz bequem mit der Eierbahn über die Anlage fahren.

Das Restaurant des Bauernmarktes bietet eine vielseitige Auswahl an Fleischgerichten und der Hofladen eine breite Palette von Milchprodukten wie Jogurt, Käse oder Quark. Natürlich fehlt auch die Milch nicht. In der Mitte des Ladens steht eine große Plastikkuh, die Besucher melken?g können. Heraus kommt Milch in den Geschmacksrichtungen Schoko, Vanille, Erdbeere oder Cappuccino. Eine besondere Attraktion ist Rodeo-Bulle Old Joe?g.

Der abwechslungsreiche Markt lädt zum Bummeln ein. Korbmacher und Glasbläser, Gemüse- und Obsthändler verkaufen ihre Produkte. Zahlreiche Veranstaltungen machen den Markt das ganze Jahr zu einem lohnenden Ausflugsziel.

Die Früchte selbst pflücken

Selbst anpacken ist das Prinzip der Schwanteland Gartenbau GmbH in Oberkrämer. Von Frühling bis Herbst können Besucher auf dem Gelände des Betriebes ihr Obst selbst aussuchen und pflücken. Auf 25 Hektar werden hier jährlich die verschiedenen Sorten Erdbeeren angebaut: Die hellrote frühreife Karina, die mittelreife Korona, die große und feste Elsanta und die dunkelrote spätreife Florence können im Juni und Juli geerntet werden. Die Apfelsorten Jonagold, Elstar, Boskoop und Gloster sind von August bis Oktober reif.

Schwanteland ist außerdem seit 1962 einer der größten Chicoréeproduzenten Deutschlands. Wer Lust hat, nicht nur zu pflücken, sondern sich auch zu informieren, kann sich telefonisch zu einer einstündigen Führung durch den Betrieb anmelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close