Close
Checkliste für den Hausboot-Urlaub

Checkliste für den Hausboot-Urlaub

Ein Hausboot für den Urlaub mieten ist etwas wunderschönes. Jedes Boot weist jedoch seine eigenen Besonderheiten und Vorzüge auf. Hier hilft unsere kleine Checkliste für den entspannten Hausboot-Urlaub. Eine gründliche Einweisung ist wichtig, schließlich ist man mit dem Boot unterwegs auf Flüssen und Seen. Kenntnisreiche Hilfe ist auf dem Wasser nicht immer gleich greifbar. Dieser Sorgfaltspflicht sind sich die Hausboot-Vercharterer bewusst. Deshalb erhält wer ein Hausboot mietet vom Vermieter immer alle Funktionsweisen des Hausbootes erklärt: Wie starte ich den Motor? Wo muss das Kühlwasser austreten? Wie funktionieren Dusche und Toilette und wie entsorge ich die Fäkalien?

Der entspannte Hausboot-Urlaub beginnt mit einer guten Einweisung. Hier hilft unsere Checkliste.
Hausboot Urlaub benötigt Vorbereitung und Planung, damit das an Bord gehen problemlos verläuft.

Dass alle technisch wichtigen Materialien und Geräte einwandfrei funktionieren, sollte der Vermieter des Hausbootes sicherstellen. Bevor man ablegt, lohnt es sich trotzdem einen Blick auf unsere kleine Checkliste für den Hausboot-Urlaub zu werfen. Hier sind alle wichtigen Fragen aufgelistet, die man dem Vermieter noch einmal stellen sollte, wenn man sich unsicher ist. Die Liste sollte ergänzt werden um die wetterabhängige persönliche Ausstattung wie Sonnencreme, Sonnenhüte, Regenjacke und ggf. Handschuhe für die Taue an Bord. Lohnend ist zum ein Blick auf den auf Wassersport spezialisierten Wetterdienst www.windfinder.com

Hausboot-Urlaub ohne Führerschein

Wer ohne Bootsführerschein seinen Boots-Urlaub startet, der erhält bei Törnbeginn vom Vercharter eine verbindlich vorgeschriebene Charterscheineinweisung. Diese ist wichtig, um wirklich sicher mit dem Boot umgehen zu können. Dabei liegt der Fokus weniger darauf zu verstehen, wie Fernsteuerung des TV’s funktioniert, sondern auf die Verkehrsregeln auf dem Wasser: Schleusen, Tonnenlage, Tonsignale der Berufsschifffahrt, Vorfahrtsregeln. Keine hohe Wissenschaft aber wichtig zu wissen, damit alle mit Freude auf dem Wasser unterwegs sind.

Je nach Saison muss man für diese Einweisung einige Stunden am Anreisetag einplanen. Zumeist wird nur eine Person der Bootsbesatzung, der zukünftige Skipper, geschult. Einmal theoretisch und einmal praktisch an Bord. Je nach Vermieter wird diese Einweisung gemeinsam mit anderen Urlaubern absolviert, meist wird zudem eine Schulungsgebühr verlangt.


Die Checkliste können Sie sich hier herunterladen.

Checkliste für den Hausboot-Urlaub

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close