Close
Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bis 13.9.

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern bis 13.9.

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern sind das drittgrößte klassische Musikfestival Deutschlands. 2009 präsentiert es an über 70 landesweiten Spielstätten eine „musikalische Landpartie“ durch die Sommermonate. Namhafte Solisten und Dirigenten, renommierte Orchester und Chöre kommen zu über 110 überraschend und hochkarätig besetzten Konzerten zusammen. Die Geigerin Viviane Hagner, Preisträgerin in Residence 2009, eröffnet gemeinsam mit dem NDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Thomas Dausgard das Gesamtprogramm.

Die Festspiele MV gedenken Georg Friedrich Händel in zwei Konzerten Vor 250 Jahren, am 14. April 1759, starb Georg Friedrich Händel in London, seiner Hauptwirkungsstätte, wo er fast 50 Jahre seines Lebens verbracht hatte.

Die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern gedenken im Rahmen der diesjährigen Festspielsaison dem großen Komponisten in gleich zwei Konzerten am 24. Juni um 19:30 Uhr im Kloster Dobbertin und am 10. Juli um 19:30 Uhr im Dom St. Nikolai zu Greifswald. Geboren ist der große Meister der Barockmusik in der Residenzstadt Halle an der Saale. Vor allem durch seine zahlreichen Opern und Oratorien erlangte er weltweite Bekanntheit. Sein Messias und besonders der darin enthaltene Halleluja-Chor gehört wohl zu den populärsten Stücken geistlicher Musik. In Dobbertin wird das Posaunenensemble Hannover neben Werken von Prokofjew, Dukas und Mussorgsky Auszüge aus Händels Feuerwerksmusik vortragen, die der Komponist 1749 aus Anlass der Beendigung des Österreichischen Erbfolgekriegs ausschließlich für Militärinstrumente komponierte. In Greifswald hingegen stehen zwei Konzerte und diverse Händel-Arien auf dem Programm. Besonders das Concerto grosso D-Dur weist eine eher klassische Formstruktur auf. Mit der Einführung neuer Stilelemente bereitete Händel hier den Übergang vom Spätbarock hin zur Frühklassik, insbesondere der Sinfonik Haydns, vor und steht somit am Anfang der Moderne. Mit Arien, unter anderem aus Händels Oper Alcina und seinem Oratorium Samson, wird die renommierte Sängerin Iwona Sobotka für unvergessliche Melodien sorgen. Unterstützt wird sie dabei vom Trompeter Gábor Boldoczki, Solisten-Preisträger 1999, und den Mitgliedern der Sächsischen Staatskapelle Dresden unter der Leitung von Helmut Branny.

Karten für die Konzerte, das Programm der Saison sowie alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.festspiele-mv.de, telefonisch unter 0385 – 591 85 85 und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn. Die Abendkassengebühr beträgt 2,- Euro pro Karte<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close