Vierrademühle

By |1 min read|199 words|Published On: 28. April 2006|

Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Vierrademühle in Neubrandenburg zu einem besonderen Ensemble aus Gastronomie, Kultur und Dienstleistung geworden ist, und doch ist sie schon der zentrale Treffpunkt in Neubrandenburg und Umgebung.

Das alte Gemäuer, das heute rustikal restauriert in neuem Glanz erstrahlt, hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Die Vierrademühle wurde in den Jahren 1263 bis 1271 von Müller Bernhard, dem Sohn des Stadtgründers Herbord von Raven, erbaut. Nachdem die Vierrademühle mehrmals den Besitzer wechselte, ging sie um 1600 auf die Stadt Neubrandenburg über. Im Dreißigjährigen Krieg war die Mühle dann eine umkämfte Festung. Nach mehreren Bränden im Laufe der Jahre ist die Vierrademühle heute endlich im wohlverdienten Ruhestand und beherbergt die Kneipe »Konsulat«, den Irish Pub »The Old Mill« und das beliebte Café und Bistro »Kornhus«, für das sich besonders für die berühmten Frühstücke am Wochenende eine Reservierung empfiehlt. Außerdem ist die Mühle Sitz des Regionalmuseums der Stadt Neubrandenburg und einiger Dienstleistungsbetriebe. Wer einmal eine frischgebackene Spezialität aus dem »Kornhus« gekostet oder im Biergarten am Oberbach einen sonnigen Nachmittag genossen hat, der wird mit Sicherheit wiederkommen.

HAFENFÜHRER

Einfach zur perfekten Reiseroute

Hafenportraits mit Plan: Müritz | Havel | Seenplatte | Berlin | Brandenburg

SHOP
Vierrademühle
By |1 min read|199 words|Published On: 28. April 2006|

Es ist noch gar nicht so lange her, dass die Vierrademühle in Neubrandenburg zu einem besonderen Ensemble aus Gastronomie, Kultur und Dienstleistung geworden ist, und doch ist sie schon der zentrale Treffpunkt in Neubrandenburg und Umgebung.

Das alte Gemäuer, das heute rustikal restauriert in neuem Glanz erstrahlt, hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Die Vierrademühle wurde in den Jahren 1263 bis 1271 von Müller Bernhard, dem Sohn des Stadtgründers Herbord von Raven, erbaut. Nachdem die Vierrademühle mehrmals den Besitzer wechselte, ging sie um 1600 auf die Stadt Neubrandenburg über. Im Dreißigjährigen Krieg war die Mühle dann eine umkämfte Festung. Nach mehreren Bränden im Laufe der Jahre ist die Vierrademühle heute endlich im wohlverdienten Ruhestand und beherbergt die Kneipe »Konsulat«, den Irish Pub »The Old Mill« und das beliebte Café und Bistro »Kornhus«, für das sich besonders für die berühmten Frühstücke am Wochenende eine Reservierung empfiehlt. Außerdem ist die Mühle Sitz des Regionalmuseums der Stadt Neubrandenburg und einiger Dienstleistungsbetriebe. Wer einmal eine frischgebackene Spezialität aus dem »Kornhus« gekostet oder im Biergarten am Oberbach einen sonnigen Nachmittag genossen hat, der wird mit Sicherheit wiederkommen.