Zoologischer Garten Schwerin

Von |1 Minuten Lesezeit|192 Wörter|Veröffentlicht am: 28. April 2006|
Startseite/Reviere/Mecklenburgische Seenplatte/Zoologischer Garten Schwerin

Bild: Zoo Schwerin

Am Südufer des Schweriner Sees erstreckt sich der Schweriner Zoo auf einer Fläche von etwa 25 Hektar. Sein unverwechselbares Erscheinungsbild und sein besonderer Reiz sind durch eiszeitliche Endmoränen und einer im Zentrum liegenden Moorfläche geprägt.

Hier befindet sich die drei Hektar große, naturbelassene Wasservogelanlage, die Rosapelikane, zwei Flamingoarten und eine Gruppe züchtender Abdimstörche beherbergt. Die Natur nicht durch Tieranlagen verdrängen, sondern vielmehr sie zu integrieren, das ist eines der Konzepte des Zoos. Als Beispiele dafür stehen das große Naturgehege für Braunbären und Wölfe und die geräumige Löwenanlage. In dieses Profil passt das Freigehege für Damhirsche und Mufflons, in dem Direktkontakte zwischen Mensch und Tier möglich sind. Kindern und Jugendlichen wird in der Zooschule, im Forschercamp und Waldhaus naturkundliches Wissen vermittelt, ergänzt und vertieft. Wissensvermittlung erfolgt auch bei den Schaufütterungen für Pinguine, Pelikane, Kattas und Kapuzineraffen, Bären, Fischotter, Giraffen und Kois. Der Schweriner Zoo ist eine ausgesprochen familienfreundliche Einrichtung, mit Angeboten für alle Alters- und Interessengruppen. Aber überzeugen Sie sich doch einfach selbst vor Ort – im Schweriner Zoo.

HAFENFÜHRER

Einfach zur perfekten Reiseroute

Hafenportraits mit Plan: Müritz | Havel | Seenplatte | Berlin | Brandenburg

SHOP
Zoologischer Garten Schwerin
Von |1 Minuten Lesezeit|192 Wörter|Veröffentlicht am: 28. April 2006|
Startseite/Reviere/Mecklenburgische Seenplatte/Zoologischer Garten Schwerin

Bild: Zoo Schwerin

Am Südufer des Schweriner Sees erstreckt sich der Schweriner Zoo auf einer Fläche von etwa 25 Hektar. Sein unverwechselbares Erscheinungsbild und sein besonderer Reiz sind durch eiszeitliche Endmoränen und einer im Zentrum liegenden Moorfläche geprägt.

Hier befindet sich die drei Hektar große, naturbelassene Wasservogelanlage, die Rosapelikane, zwei Flamingoarten und eine Gruppe züchtender Abdimstörche beherbergt. Die Natur nicht durch Tieranlagen verdrängen, sondern vielmehr sie zu integrieren, das ist eines der Konzepte des Zoos. Als Beispiele dafür stehen das große Naturgehege für Braunbären und Wölfe und die geräumige Löwenanlage. In dieses Profil passt das Freigehege für Damhirsche und Mufflons, in dem Direktkontakte zwischen Mensch und Tier möglich sind. Kindern und Jugendlichen wird in der Zooschule, im Forschercamp und Waldhaus naturkundliches Wissen vermittelt, ergänzt und vertieft. Wissensvermittlung erfolgt auch bei den Schaufütterungen für Pinguine, Pelikane, Kattas und Kapuzineraffen, Bären, Fischotter, Giraffen und Kois. Der Schweriner Zoo ist eine ausgesprochen familienfreundliche Einrichtung, mit Angeboten für alle Alters- und Interessengruppen. Aber überzeugen Sie sich doch einfach selbst vor Ort – im Schweriner Zoo.