Close
Defa-Western live

Defa-Western live

Tägliche Programme wie Greifvogelvorführungen lassen die Western-Welt lebendig werden. Foto: EL DORADO Templin

Foto: El Dorado Templin

Das EL DORADO Templin ist eine Westernstadt wie im Kino. Grenzenlose Weiten, beeindruckende Naturwelten, Abendessen am Lagerfeuer.

Tägliche Programme wie Greifvogelvorführungen lassen die Western-Welt lebendig werden. Foto: EL DORADO Templin

Foto: El Dorado Templin

Das EL DORADO Templin ist eine Westernstadt wie im Kino. Grenzenlose Weiten, beeindruckende Naturwelten, Abendessen am Lagerfeuer, Schlägereien im Saloon, Indianerschlachtrufe, schweigsame Cowboys jeder hat seine Klischees vom Western-Leben.

Um einmal so zu wohnen, zu essen und so den Tag zu verbringen, wie man es aus den Filmen kennt, muss man nicht in die amerikanische Wildnis reisen und auch nicht nach Jugoslawien, wo viele europäische Westernfilme gedreht wurden. In Nordbrandenburg gibt es seit 2006 eine Westernstadt, die das Westerngefühl rundum vermittelt. 

Aus Sicherheitsgründen sind allerdings Schlägereien im Saloon die Ausnahme, dieser dient eher der Gemütlichkeit, und auf der kleinen Bühne gibt es regelmäßig dem Umfeld angemessene Darbietungen. Schließlich möchte man als Andenken von der Westernstadt Eldorado Templin etwas anderes mitnehmen als ein blaues Auge.

In der Show-Arena hinter dem Saloon zeigen Stunt-Leute, was Ungeübte besser nicht nachspielen: Sie springen von Pferden, fallen von Dächern, Wassertürmen, prügeln sich und überfallen Kutschen. Die Action wird mit einem Augenzwinkern präsentiert, und es kann geschehen, dass sich ein Zuschauer unversehens in der Showarena wiederfindet, um mit Pfeil und Bogen erschossen zu werden. Aber keine Tochter muss um ihren Vater fürchten der Pfeil schwebt auf einer dünnen Schnur direkt auf das Vaterherz, das durch einen Schutz vor Verletzungen bewahrt wird. Wie die Stunt-Show hat sich das gesamte EL DORADO als Vorbild die legendären defa-Indianerfilme genommen, die immer noch sehr beliebt sind.

Als klassische Fortstadt ist das EL DORADO von einem Palisadenzaun umgeben. Der Eingang auf der Südseite führt direkt auf die Mainstreet, die von Bank, Gefängnis, Sheriff-Büro, Music Hall, Indianermuseum gesäumt wird. Die städtische Zivilisation verschwindet, je weiter man sich vom Eingang entfernt. Indianerdorf, Greifvogelgehege, Goldwäsche, Mandan-Erdhaus, Indianerspielplatz und Tipi-Lager sowie zahlreiche andere Einrichtungen bieten Eltern und Kindern spannende Tage.

Im EL DORADO kann man einen vergnügten Tag verleben, sich für ein Wochenende oder länger im Hotel oder einem der Ranchhäuser einmieten; größere Gruppen finden im Fort Platz, das sich ebenfalls für Klassenfahrten eignet. Gerade im Sommer bietet nicht nur der Wald auf der Ostseite von Eldorado die typische Naturnähe, sondern auch der Wasserzugang auf der Westseite, wo man Kanus ausleihen kann.

Echte Westernstimmung entsteht auch durch das passende Ambiente auf dem weitläufigen Gelände. Zahlreiche Cowboys, Indianer und Westernfrauen mit ihren Kindern bevölkern das Areal. Neben der filmhistorisch korrekten Kleidung sorgen kleine Inszenierungen, Postkutschfahrten, Indianertänze und der normale Westernalltag für die nötige Distanz zu unserer hektischen Welt.

Das EL DORADO bietet außerdem das richtige Umfeld für Veranstaltungen wie Rodeo-Festival und Wildpferderennen. Live-Musik, Whiskey-Lounge, Cancan-Tänze und Ähnliches mehr runden solche Veranstaltungen würdig ab und lassen sie zu einem besonderen Abenteuer werden. 2007 stehen außerdem Western Dance Festival, Country- und Folkfestival, American Car Treffen sowie zahlreiche Aktionen auf dem Programm. Dabei bleibt das Eldorado bescheiden und ist auch für Familien erschwinglich. Der Parkplatz ist kostenlos und der Eintritt nicht teurer als ein Kinobesuch jedoch viel realer und aufregender.

Lesen Sie weiter in der Ausgabe Seenland 2007

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close