Röbel: Stadt am kleinen Meer

By Published On: 18. März 2007
Startseite/Reviere/Mecklenburgische Seenplatte/Röbel: Stadt am kleinen Meer

Fährt man um die Röbeler Ecken, werden sich die Kirchtürme decken, tönt es aus den Lautsprechern des Fahrgastschiffes, wenn man mit der Weißen Flotte nach Röbel gelangt.

Tatsächlich verschwindet bei der Biege plötzlich der Turm der Nikolaikirche hinter dem Turm der Marienkirche. Zurecht fragt sich der unbedarfte Besucher, wozu so ein kleines Städtchen zwei Kirchtürme benötigt. Die Erklärung ist jedoch ganz einfach:

Die Stadt war einst geteilt in Alt- und Neustadt und von der Grenze zwischen den Bistümern Schwerin und Havelberg durchzogen.

Dank der geschützten und zugleich prädestinierten Lage an der Müritz hat sich Röbel zum beliebten Wassersportzentrum entwickelt. Insbesondere dem Segelsport haben sich die Einheimischen und ihre Gäste verschrieben. Insgesamt befindet sich Röbel im touristischen Aufschwung, denn ein Besuch in dieser freundlichen Stadt lohnt immer. Zum Start lonht ein Aufstieg auf den Turm der Marienkirche. Von hier oben eröffnet sich einem das atemberaubenden Panorama der Müritz, über deren Weite in der Ferne der Horizont verschwimmt. Die Silhouette der Röbeler Bucht wird durch die auf Pfählen errichteten, traditionellen Bootshäuser geprägt.

Beschauliche Gassen durchziehen die Altstadt, die von bunten Fachwerkhäusern geschmückt wird. Nicht weit entfernt liegt der Stadthafen. Von hier aus startet die Weiße Flotte zu Touren nach Waren (Müritz), Plau am See und weiteren Zielen. Am Kai hat ein Fischerboot festgemacht, an dem frischer Müritzfisch und Backfisch angeboten wird. Oder man lässt sich auf dem Hafenvorplatz nieder. Frischer Müritzwind bläst ins Gesicht während man an seinem Eisbecher löffelt.

Gastlichkeit und Segeln in Röbel

Hält man sich rechts, so gelangt man auf die Seepromenade, die sich entlang des Müritzufers schlängelt. Schon haben wir das Hotel und Restaurant Seelust erreicht. An diesem Ort hat Gastlichkeit bereits seit über 100 Jahren Tradition. Von der Seeterrasse schweift der Blick weit über das Treiben auf dem Wasser. Doch der Weg führt weiter durch einen kleinen Waldstreifen, und nach der nächsten Biegung sind wir wieder am Wasser. Auf dem fast drei Hektar großen Gelände des Röbeler Segler-Vereins sind Wassersportler und Gäste immer gern gesehen ob Regattasegler oder Wasserwanderer, Tagesgäste oder Dauerlieger. Die Anlage verfügt von modernen Sanitäranlagen bis zum eigenen Bäckerladen über eine komplette Infrastruktur, und auch Landurlauber sind mit Zelt oder Wohnmobil herzlich willkommen.

Doch Röbel wäre nicht die Hochburg des Wassersports, wenn sich das Angebot damit bereits erschöpfen würde. Nur wenige Bootslängen entfernt befindet sich ein weiterer Hafen mit 75 Liegeplätzen und der Standort der Müritzfischer in Röbel.

Seepark Müritz

Aber auch, wer seinen Urlaub nur an und nicht auf der Müritz verbringen willst ist in Röbel gut aufgehoben. Ferienwohnungen mit Seeblick gibt es im nahe gelegenen Seepark Müritz . Für Abwechslung an Land ist gesorgt zwei Grillplätze stehen zur Verfügung, der Fahrradverleih wurde mit hochwertigen Fahrrädern ausgestattet, und zahlreiche Tipps und Empfehlungen gibt es immer dazu.

Der Seepark Müritz?g besteht insgesamt aus 40 freistehenden Häusern, die mit Sat-TV und Stereoanlage, Elektroherd und Wannenbad komplett eingerichtet sind. Im Urlaub auf dem bewaldeten Gelände des Seeparks direkt am Müritzufer fehlt keine Bequemlichkeit. Jedes Ferienhaus ist in zwei separate Wohnungen unterteilt, sodass hier zwei Familien komfortabel Urlaub machen können.

Es gibt also jede Menge zu entdecken hier am Röbeler Ufer der Müritz. Lohnende Ausflugsziele, wie die größte Feldsteinscheune Deutschlands in Bollewick oder der Bärenwald in Stuer, sind leicht zu finden, und auch wenn man einfach nur die Seele über die Weiten der Müritz treiben lassen will, Röbel ist eine Reise wert.

Lesen Sie weiter im Magazin Seenland

 

HAFENFÜHRER

Einfach zur perfekten Reiseroute

Hafenportraits mit Plan: Müritz | Havel | Seenplatte | Berlin | Brandenburg

  • le boat Horizon 5

le boat Horizon 5

Der Hausbootvermieter le boat bietet die le boat Horizon 5 an, das größte der fünf Modelle der Premier-Boots-Flotte. Mit seinen [...]

Röbel: Stadt am kleinen Meer
By |3,2 min read|635 words|Published On: 18. März 2007|
Startseite/Reviere/Mecklenburgische Seenplatte/Röbel: Stadt am kleinen Meer

Fährt man um die Röbeler Ecken, werden sich die Kirchtürme decken, tönt es aus den Lautsprechern des Fahrgastschiffes, wenn man mit der Weißen Flotte nach Röbel gelangt.

Tatsächlich verschwindet bei der Biege plötzlich der Turm der Nikolaikirche hinter dem Turm der Marienkirche. Zurecht fragt sich der unbedarfte Besucher, wozu so ein kleines Städtchen zwei Kirchtürme benötigt. Die Erklärung ist jedoch ganz einfach:

Die Stadt war einst geteilt in Alt- und Neustadt und von der Grenze zwischen den Bistümern Schwerin und Havelberg durchzogen.

Dank der geschützten und zugleich prädestinierten Lage an der Müritz hat sich Röbel zum beliebten Wassersportzentrum entwickelt. Insbesondere dem Segelsport haben sich die Einheimischen und ihre Gäste verschrieben. Insgesamt befindet sich Röbel im touristischen Aufschwung, denn ein Besuch in dieser freundlichen Stadt lohnt immer. Zum Start lonht ein Aufstieg auf den Turm der Marienkirche. Von hier oben eröffnet sich einem das atemberaubenden Panorama der Müritz, über deren Weite in der Ferne der Horizont verschwimmt. Die Silhouette der Röbeler Bucht wird durch die auf Pfählen errichteten, traditionellen Bootshäuser geprägt.

Beschauliche Gassen durchziehen die Altstadt, die von bunten Fachwerkhäusern geschmückt wird. Nicht weit entfernt liegt der Stadthafen. Von hier aus startet die Weiße Flotte zu Touren nach Waren (Müritz), Plau am See und weiteren Zielen. Am Kai hat ein Fischerboot festgemacht, an dem frischer Müritzfisch und Backfisch angeboten wird. Oder man lässt sich auf dem Hafenvorplatz nieder. Frischer Müritzwind bläst ins Gesicht während man an seinem Eisbecher löffelt.

Gastlichkeit und Segeln in Röbel

Hält man sich rechts, so gelangt man auf die Seepromenade, die sich entlang des Müritzufers schlängelt. Schon haben wir das Hotel und Restaurant Seelust erreicht. An diesem Ort hat Gastlichkeit bereits seit über 100 Jahren Tradition. Von der Seeterrasse schweift der Blick weit über das Treiben auf dem Wasser. Doch der Weg führt weiter durch einen kleinen Waldstreifen, und nach der nächsten Biegung sind wir wieder am Wasser. Auf dem fast drei Hektar großen Gelände des Röbeler Segler-Vereins sind Wassersportler und Gäste immer gern gesehen ob Regattasegler oder Wasserwanderer, Tagesgäste oder Dauerlieger. Die Anlage verfügt von modernen Sanitäranlagen bis zum eigenen Bäckerladen über eine komplette Infrastruktur, und auch Landurlauber sind mit Zelt oder Wohnmobil herzlich willkommen.

Doch Röbel wäre nicht die Hochburg des Wassersports, wenn sich das Angebot damit bereits erschöpfen würde. Nur wenige Bootslängen entfernt befindet sich ein weiterer Hafen mit 75 Liegeplätzen und der Standort der Müritzfischer in Röbel.

Seepark Müritz

Aber auch, wer seinen Urlaub nur an und nicht auf der Müritz verbringen willst ist in Röbel gut aufgehoben. Ferienwohnungen mit Seeblick gibt es im nahe gelegenen Seepark Müritz . Für Abwechslung an Land ist gesorgt zwei Grillplätze stehen zur Verfügung, der Fahrradverleih wurde mit hochwertigen Fahrrädern ausgestattet, und zahlreiche Tipps und Empfehlungen gibt es immer dazu.

Der Seepark Müritz?g besteht insgesamt aus 40 freistehenden Häusern, die mit Sat-TV und Stereoanlage, Elektroherd und Wannenbad komplett eingerichtet sind. Im Urlaub auf dem bewaldeten Gelände des Seeparks direkt am Müritzufer fehlt keine Bequemlichkeit. Jedes Ferienhaus ist in zwei separate Wohnungen unterteilt, sodass hier zwei Familien komfortabel Urlaub machen können.

Es gibt also jede Menge zu entdecken hier am Röbeler Ufer der Müritz. Lohnende Ausflugsziele, wie die größte Feldsteinscheune Deutschlands in Bollewick oder der Bärenwald in Stuer, sind leicht zu finden, und auch wenn man einfach nur die Seele über die Weiten der Müritz treiben lassen will, Röbel ist eine Reise wert.

Lesen Sie weiter im Magazin Seenland