Das traumhafte Havelland per Boot entdecken

By Published On: 1. Juli 2024

Strecke: Berlin – Potsdam – Werder (Havel) – Brandenburg an der Havel

Den ausführlichen Tourbericht kannst du hier online lesen. Interesse an kompletten Online-Ausgaben von Seenland? Dann bitte hier klicken.

Das Havelland ist eine bezaubernde Region in Brandenburg, die durch ihre weitläufigen Seenlandschaften, dichten Wälder und historischen Städte besticht. Bekannt für seine malerischen Flusslandschaften entlang der Havel, bietet das Havelland eine einzigartige Mischung aus Natur und Kultur. Diese 36 Kilometer lange Bootstour führt durch dieses idyllische Gebiet, das einst von preußischen Königen und Kurfürsten gestaltet wurde und heute teilweise zum UNESCO-Welterbe gehört.

Startpunkt ist der Borsighafen am Tegeler See. Von hier geht es über den Tegeler See und die Havel in Richtung Süden. Nach der Schleuse Spandau schippert man durch den gleichnamigen Stadtteil Berlins, vorbei am Grunewald, an der Insel Schwanenwerder und am Großen Wannsee bis zur Pfaueninsel, wo die Potsdamer Kulturlandschaft beginnt. Traumhaft ist die Bucht von Sacrow mit Blick auf die Heilandskirche; später folgen weitere historische Sehenswürdigkeiten wie die Glienicker Brücke und der Flatow-Turm. Tipp für alle, die jetzt noch Proviant benötigen: Am Tiefen See in Potsdam gibt es eine ALDI-Filiale mit eigenem Bootsanleger. Der Yachthafen Potsdam ist das erste Etappenziel. Ein Besuch des Schlossparks Sanssouci bietet Einblicke in die prachtvolle Gartenlandschaft und beeindruckende Bauwerke wie das Neue Palais und die Orangerie.

Am nächsten Tag führt die Route von Potsdam nach Werder (Havel). Die Inselstadt besticht durch ihre charmante Altstadt, den Marktplatz und die Heilig-Geist-Kirche. Ein Spaziergang entlang des Wassers und ein Besuch der Bockwindmühle bieten interessante Einblicke in die Geschichte und Kultur der Region. Ein Abendessen mit frischem Brot und Räucherfisch rundet den Tag ab.

Am Morgen geht es weiter nach Ketzin. Nach einer entspannten Fahrt über den Zernsee und durch die Engstelle bei Caputh lädt die Ketziner Havelpromenade zum Beine-Vertreten ein. Der Ort bietet eine malerische Kulisse mit historischen Gebäuden wie der Kirche St. Petri. Nach einem kurzen Aufenthalt heißt es Kurs halten auf das nächste Ziel: Brandenburg an der Havel. Aufgetankt und übernachtet wird dort in der Stadtmarina.

Ein ausgiebiger Landgang darf natürlich nicht fehlen. Viel Sehenswertes lässt sich unterwegs entdecken: Rathenower Torturm, St. Gotthardt-Kirche und historischer Marktplatz mit dem alten Rathaus. Die Jahrtausendbrücke verbindet Alt- und Neustadt und führt zur Dominsel, einem der ältesten Stadtteile mit dem imposanten Dom St. Peter und Paul.

Die Reise durch das Havelland zeigt die Schönheit und Vielfalt der Region. Von historischen Schlössern und Parks über charmante Städte und malerische Landschaften bis hin zu modernen Marinas und lebendigen Stadtzentren bietet die Route viele unvergessliche Erlebnisse.

Hier geht’s zum ausführlichen Tourbericht!

HAFENFÜHRER

Einfach zur perfekten Reiseroute

Hafenportraits mit Plan: Müritz | Havel | Seenplatte | Berlin | Brandenburg

Das traumhafte Havelland per Boot entdecken
By |2,3 min read|451 words|Published On: 1. Juli 2024|

Strecke: Berlin – Potsdam – Werder (Havel) – Brandenburg an der Havel

Den ausführlichen Tourbericht kannst du hier online lesen. Interesse an kompletten Online-Ausgaben von Seenland? Dann bitte hier klicken.

Das Havelland ist eine bezaubernde Region in Brandenburg, die durch ihre weitläufigen Seenlandschaften, dichten Wälder und historischen Städte besticht. Bekannt für seine malerischen Flusslandschaften entlang der Havel, bietet das Havelland eine einzigartige Mischung aus Natur und Kultur. Diese 36 Kilometer lange Bootstour führt durch dieses idyllische Gebiet, das einst von preußischen Königen und Kurfürsten gestaltet wurde und heute teilweise zum UNESCO-Welterbe gehört.

Startpunkt ist der Borsighafen am Tegeler See. Von hier geht es über den Tegeler See und die Havel in Richtung Süden. Nach der Schleuse Spandau schippert man durch den gleichnamigen Stadtteil Berlins, vorbei am Grunewald, an der Insel Schwanenwerder und am Großen Wannsee bis zur Pfaueninsel, wo die Potsdamer Kulturlandschaft beginnt. Traumhaft ist die Bucht von Sacrow mit Blick auf die Heilandskirche; später folgen weitere historische Sehenswürdigkeiten wie die Glienicker Brücke und der Flatow-Turm. Tipp für alle, die jetzt noch Proviant benötigen: Am Tiefen See in Potsdam gibt es eine ALDI-Filiale mit eigenem Bootsanleger. Der Yachthafen Potsdam ist das erste Etappenziel. Ein Besuch des Schlossparks Sanssouci bietet Einblicke in die prachtvolle Gartenlandschaft und beeindruckende Bauwerke wie das Neue Palais und die Orangerie.

Am nächsten Tag führt die Route von Potsdam nach Werder (Havel). Die Inselstadt besticht durch ihre charmante Altstadt, den Marktplatz und die Heilig-Geist-Kirche. Ein Spaziergang entlang des Wassers und ein Besuch der Bockwindmühle bieten interessante Einblicke in die Geschichte und Kultur der Region. Ein Abendessen mit frischem Brot und Räucherfisch rundet den Tag ab.

Am Morgen geht es weiter nach Ketzin. Nach einer entspannten Fahrt über den Zernsee und durch die Engstelle bei Caputh lädt die Ketziner Havelpromenade zum Beine-Vertreten ein. Der Ort bietet eine malerische Kulisse mit historischen Gebäuden wie der Kirche St. Petri. Nach einem kurzen Aufenthalt heißt es Kurs halten auf das nächste Ziel: Brandenburg an der Havel. Aufgetankt und übernachtet wird dort in der Stadtmarina.

Ein ausgiebiger Landgang darf natürlich nicht fehlen. Viel Sehenswertes lässt sich unterwegs entdecken: Rathenower Torturm, St. Gotthardt-Kirche und historischer Marktplatz mit dem alten Rathaus. Die Jahrtausendbrücke verbindet Alt- und Neustadt und führt zur Dominsel, einem der ältesten Stadtteile mit dem imposanten Dom St. Peter und Paul.

Die Reise durch das Havelland zeigt die Schönheit und Vielfalt der Region. Von historischen Schlössern und Parks über charmante Städte und malerische Landschaften bis hin zu modernen Marinas und lebendigen Stadtzentren bietet die Route viele unvergessliche Erlebnisse.

Hier geht’s zum ausführlichen Tourbericht!