Close
Einmal Müritz und zurück

Einmal Müritz und zurück

Bootsurlaub wie er sein sollte: An Bord der „Käpt’n Casi“ unterwegs von Rheinsberg nach Plau am See und zurück. Idyllische Fischerorte, weite Landschaften und
zahlreiche Badestopps begleiten die Tour.

Lesedauer des Beitrags: 4 Minuten

Lang hat der Sommer in diesem Jahr auf sich warten lassen. Doch nun ist er da. Früh erwacht das Hafendorf der „Marina Wolfsbruch“ zum Leben: Väter mit ihren Kindern kommen zwischen den bunten Ferienhäusern hervor und schlendern die Kaimauer entlang, um beim Bäcker ihre Frühstücksbrötchen zu kaufen. Paare suchen sich einen Platz auf der Terrasse unter großen Sonnenschirmen. Und wir versammeln uns auf dem Sonnendeck unserer Traumyacht: Mit einem opulenten Skipperfrühstück beginnt die vierköpfige Crew ihren Ferientörn. Ja, so haben wir uns das vorgestellt – Urlaub auf dem Hausboot.

Das Traumschiff heißt „Käpt’n Casi“, ist eine Visscher Concordia 105 AC und wir haben es gestern Nachmittag bezogen. Hafenmeister Michael Eichler empfing uns nach der Anreise. Detailliert wies er uns in Schiff und Technik ein: Auf zehneinhalb Metern Länge und 3,8 Metern Breite befinden sich zwei Kabinen, jeweils mit eigenem Bad inklusive WC. Küche und Salon sind mit allem Notwendigen für komfortable Bootsferien ausgestattet. Gepäck und Proviant waren schnell verstaut und wir genossen den Abend in lauer Sommernacht im maritimen Flair der Hafenkneipe „Schute“ mit Blick über das Panorama der Marina.

Der erste Tag

Frische Luft, Sonnenschein und ein gemeinsamer Start in den Tag machen hungrig. Ausgiebig lassen wir den Tag genussvoll beginnen. Doch schließlich stechen wir in See – unsere private Kreuzfahrt auf den Wasserwegen von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern beginnt.

Müritz, Plau am See, Rheinsberg © Magazin Seenland
Einlaufen in den Yachthafen Rechlin bevor Kurs auf die Müritz genommen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close