Mit dem Hausboot über die Müritz

Von |3,7 Minuten Lesezeit|730 Wörter|Veröffentlicht am: 11. Mai 2020|

Ein Hausboot mieten und damit die Müritz überqueren, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Wasser, so weit das Auge reicht. Die Ufer fern am Horizont. Kein Wunder, dass das Wort „Müritz“ seinen Ursprung im Slawischen hat und so viel wie „Kleines Meer“ bedeutet. Denn das Gewässer ist mit 112 Quadratkilometern nicht nur das größte in der Mecklenburgischen Seenplatte, sondern auch der größte Binnensee in den Landesgrenzen Deutschlands. Ganze 29 Kilometer sind es von Norden nach Süden, 13 Kilometer liegen zwischen Ost- und Westufer. 

Auf zur Müritz mit dem Hausboot!

Start- oder Höhepunkt – bei einer Tour mit dem Hausboot kann die Müritz beides sein. Zumal viele Wege zu ihr führen. Von Norden her passiert man zunächst die Müritz-Schwestern Plauer See, Fleesensee und Kölpinsee und erreicht schließlich den Reeckkanal, der in die Binnenmüritz mündet. Aus südlicher Richtung, von den Ruppiner und Rheinsberger Gewässern kommend, erreicht die Müritz-Havel-Wasserstraße bei Rechlin den See. Von ihr aus bestehen über die Obere Havel-Wasserstraße auch Verbindungen zu den Wentower, Templiner und Lychener Gewässern. 

Was sollte ich bei der Überquerung der Müritz beachten? 

Vor allem nach Süden weitet sich die Müritz stark aus, teilweise ist kein Land in Sicht, sondern nur eine weite Wasserfläche. Wer im Umgang mit dem Hausboot noch etwas unerfahren ist, sollte sich also vor allzu großem Übermut hüten. Denn schnell kann man dabei die Orientierung verlieren. Nicht ohne Grund dürfen sich Hausbooturlauber auf der Müritz nur an der grünen Betonnung am Westufer entlanghangeln. Sportschifffahrtskarten und nautische Reiseführer sollten daher unbedingt zum Bordequipment gehören. Bei stärkerem Wind baut sich zudem eine recht unruhige See auf und die Bedingungen können schnell ungemütlich werden. Kurze Wellen schütteln das Boot dann ordentlich durch. Für Segler ist das natürlich ein wahres Paradies. Bei Ostwind empfiehlt es sich, immer die Route entlang des Ostufers zu nehmen, bei Westwind wählt man die Westroute über Röbel/Müritz.

Die Fahrwasser rund um die Müritz sind hervorragend betonnt, sämtliche Untiefen und Hafeneinfahrten sind entsprechend gekennzeichnet. Die mittlere Tiefe beträgt zwar 6,5 Meter, die Ufer (speziell das Ostufer) laufen allerdings recht flach aus. Rund um die gekennzeichnete Müritz-Mitte-Tonne befinden sich zudem Steinhaufen und Flachstellen. Über im Wasser stehende Angler mitten in der Müritz sollte man sich daher nicht wundern. Zudem gehören große Teile des Ostufers – von Waren (Müritz) bis Rechlin-Nord – zum Müritz-Nationalpark. Diese sind durch Tonnen als Schutzgebiet ausgewiesen und es gilt, entsprechenden Abstand zum Ufer zu halten. Befahren oder Anlanden ist auf dieser Uferseite erst wieder im südlichen Bereich möglich.

Wo kann ich mit dem Hausboot auf der Müritz anlegen? 

Das Angebot an Häfen entlang der Müritz ist in den letzten Jahren stark ausgebaut worden und bietet durch modernste Steganlagen mit Strom- und Wasseranschlüssen, beheizbaren Sanitärräumen und Restaurants daher wohl die beste Infrastruktur der gesamten Mecklenburgischen Seenplatte. So stehen dem Urlauber in allen Himmelsrichtungen, aber vor allem am Westufer, zahlreiche Marinas zur Verfügung und ein Tag auf dem Wasser kann stets in einem sicheren Hafen enden. Wer es etwas quirliger mag, legt zum Beispiel in Waren (Müritz), Klink oder Röbel/Müritz an. Ruhiger ist es hingegen im Bereich der südlichen Müritz, beispielsweise in Ludorf, Sietow, Rechlin, Buchholz oder am Bolter Kanal. Eine Übersicht über Liegemöglichkeiten und Häfen an der Müritz finden Hausbooturlauber hier

Wo kann ich ein Hausboot an der Müritz mieten? 

Vermieter von Hausbooten gibt es an der Müritz viele. Und ihre Flotten sind vielfältig – vom Boot für die ganze Familie bis hin zur luxuriösen Motoryacht. Ein Blick auf die Webseiten folgender Anbieter lohnt sich: 

Charterpoint Müritz direkt im Stadthafen von Waren (Müritz)
Yachtcharter Schulz im Hafen an der Reeck in Waren (Müritz)
Müritz-Yacht Management an der Müritz-Havel-Wasserstraße
Yachtcharter Römer im Hafendorf Müritz in Rechlin-Nord
Yachtcharter Logisch vorwiegend Segelyachten im Hafendorf Müritz
Kuhnle Tours im Hafendorf Müritz in Rechlin
Puur Yachtcharter in Buchholz am Müritzarm
Sun Sailing Müritz bietet Segelboot ab Klink
Unruh Marine im Wasserwanderrastplatz Klink
Bootscharter Keser in Buchholz

Eine weitere Möglichkeit, ein Hausboot an der Müritz zu mieten, finden Sie zudem hier

 

 

 

HAFENFÜHRER

Einfach zur perfekten Reiseroute

Hafenportraits mit Plan: Müritz | Havel | Seenplatte | Berlin | Brandenburg

SHOP
Mit dem Hausboot über die Müritz
Von |3,7 Minuten Lesezeit|730 Wörter|Veröffentlicht am: 11. Mai 2020|

Ein Hausboot mieten und damit die Müritz überqueren, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Wasser, so weit das Auge reicht. Die Ufer fern am Horizont. Kein Wunder, dass das Wort „Müritz“ seinen Ursprung im Slawischen hat und so viel wie „Kleines Meer“ bedeutet. Denn das Gewässer ist mit 112 Quadratkilometern nicht nur das größte in der Mecklenburgischen Seenplatte, sondern auch der größte Binnensee in den Landesgrenzen Deutschlands. Ganze 29 Kilometer sind es von Norden nach Süden, 13 Kilometer liegen zwischen Ost- und Westufer. 

Auf zur Müritz mit dem Hausboot!

Start- oder Höhepunkt – bei einer Tour mit dem Hausboot kann die Müritz beides sein. Zumal viele Wege zu ihr führen. Von Norden her passiert man zunächst die Müritz-Schwestern Plauer See, Fleesensee und Kölpinsee und erreicht schließlich den Reeckkanal, der in die Binnenmüritz mündet. Aus südlicher Richtung, von den Ruppiner und Rheinsberger Gewässern kommend, erreicht die Müritz-Havel-Wasserstraße bei Rechlin den See. Von ihr aus bestehen über die Obere Havel-Wasserstraße auch Verbindungen zu den Wentower, Templiner und Lychener Gewässern. 

Was sollte ich bei der Überquerung der Müritz beachten? 

Vor allem nach Süden weitet sich die Müritz stark aus, teilweise ist kein Land in Sicht, sondern nur eine weite Wasserfläche. Wer im Umgang mit dem Hausboot noch etwas unerfahren ist, sollte sich also vor allzu großem Übermut hüten. Denn schnell kann man dabei die Orientierung verlieren. Nicht ohne Grund dürfen sich Hausbooturlauber auf der Müritz nur an der grünen Betonnung am Westufer entlanghangeln. Sportschifffahrtskarten und nautische Reiseführer sollten daher unbedingt zum Bordequipment gehören. Bei stärkerem Wind baut sich zudem eine recht unruhige See auf und die Bedingungen können schnell ungemütlich werden. Kurze Wellen schütteln das Boot dann ordentlich durch. Für Segler ist das natürlich ein wahres Paradies. Bei Ostwind empfiehlt es sich, immer die Route entlang des Ostufers zu nehmen, bei Westwind wählt man die Westroute über Röbel/Müritz.

Die Fahrwasser rund um die Müritz sind hervorragend betonnt, sämtliche Untiefen und Hafeneinfahrten sind entsprechend gekennzeichnet. Die mittlere Tiefe beträgt zwar 6,5 Meter, die Ufer (speziell das Ostufer) laufen allerdings recht flach aus. Rund um die gekennzeichnete Müritz-Mitte-Tonne befinden sich zudem Steinhaufen und Flachstellen. Über im Wasser stehende Angler mitten in der Müritz sollte man sich daher nicht wundern. Zudem gehören große Teile des Ostufers – von Waren (Müritz) bis Rechlin-Nord – zum Müritz-Nationalpark. Diese sind durch Tonnen als Schutzgebiet ausgewiesen und es gilt, entsprechenden Abstand zum Ufer zu halten. Befahren oder Anlanden ist auf dieser Uferseite erst wieder im südlichen Bereich möglich.

Wo kann ich mit dem Hausboot auf der Müritz anlegen? 

Das Angebot an Häfen entlang der Müritz ist in den letzten Jahren stark ausgebaut worden und bietet durch modernste Steganlagen mit Strom- und Wasseranschlüssen, beheizbaren Sanitärräumen und Restaurants daher wohl die beste Infrastruktur der gesamten Mecklenburgischen Seenplatte. So stehen dem Urlauber in allen Himmelsrichtungen, aber vor allem am Westufer, zahlreiche Marinas zur Verfügung und ein Tag auf dem Wasser kann stets in einem sicheren Hafen enden. Wer es etwas quirliger mag, legt zum Beispiel in Waren (Müritz), Klink oder Röbel/Müritz an. Ruhiger ist es hingegen im Bereich der südlichen Müritz, beispielsweise in Ludorf, Sietow, Rechlin, Buchholz oder am Bolter Kanal. Eine Übersicht über Liegemöglichkeiten und Häfen an der Müritz finden Hausbooturlauber hier

Wo kann ich ein Hausboot an der Müritz mieten? 

Vermieter von Hausbooten gibt es an der Müritz viele. Und ihre Flotten sind vielfältig – vom Boot für die ganze Familie bis hin zur luxuriösen Motoryacht. Ein Blick auf die Webseiten folgender Anbieter lohnt sich: 

Charterpoint Müritz direkt im Stadthafen von Waren (Müritz)
Yachtcharter Schulz im Hafen an der Reeck in Waren (Müritz)
Müritz-Yacht Management an der Müritz-Havel-Wasserstraße
Yachtcharter Römer im Hafendorf Müritz in Rechlin-Nord
Yachtcharter Logisch vorwiegend Segelyachten im Hafendorf Müritz
Kuhnle Tours im Hafendorf Müritz in Rechlin
Puur Yachtcharter in Buchholz am Müritzarm
Sun Sailing Müritz bietet Segelboot ab Klink
Unruh Marine im Wasserwanderrastplatz Klink
Bootscharter Keser in Buchholz

Eine weitere Möglichkeit, ein Hausboot an der Müritz zu mieten, finden Sie zudem hier