Mit dem Hausboot von Fürstenberg über die Müritz bis nach Lübz

By Published On: 1. Juli 2024

Strecke: Fürstenberg/Havel – Mirow – Waren (Müritz) – Plau am See – Lübz

Den ausführlichen Tourbericht kannst du hier online lesen. Interesse an kompletten Online-Ausgaben von Seenland? Dann bitte hier klicken.

Diese Tour mit dem Hausboot, die unter anderem auf der Müritz-Elde-Wasserstraße entlangführt, beginnt in der Marina am Röblinsee in Fürstenberg/Havel. Das Besondere: Die Bootsurlauber sind nicht in der sommerlichen Hochsaison, sondern im Herbst unterwegs. Für Ferien auf dem Wasser eine sehr reizvolle Jahreszeit, denn farbenfrohe Wälder und eine ruhige Atmosphäre bestimmen die Reise. Aber Obacht: Die Tage sind kürzer und damit auch die Öffnungszeiten der Schleusen. Dies erfordert sorgfältige Planung, da nur wenige Stunden für die täglichen Fahrten zur Verfügung stehen. Zudem ist eine Heizung an Bord unerlässlich.

Höhepunkt des Trips mit dem Hausboot ist ohne Frage die Überquerung der Müritz, des größten Binnensees Deutschlands. Die Müritz ist flach und hat einen steinigen Grund, weshalb es wichtig ist, sich an die markierten Fahrwasser zu halten. Die Orientierung erfolgt anhand von Tonnen, die die kürzeste und sicherste Route anzeigen.

Viele entspannte Landgänge können unterwegs eingelegt werden. Zum Beispiel in Mirow mit seiner Schlossinsel. Historische Gebäude wie die Kirche aus dem 14. Jahrhundert und das „3 Königinnen Palais“ bieten faszinierende Einblicke in die Geschichte des Herzogtums Mecklenburg-Strelitz. Der Aufstieg auf den Kirchturm belohnt mit einem herrlichen Ausblick. Ein weiteres Highlight ist Waren (Müritz) mit seiner belebten Altstadt, die zum Bummeln einlädt. Hier gibt es viele kleine Geschäfte und am Hafen frischen Fisch vom Markt.

Die Route führt weiter über den Kölpinsee, Fleesensee und Plauer See, die alle auf einem Level liegen und kein Schleusen erfordern. In Malchow bietet die Altstadtinsel mit ihren alten Fischerkaten und dem weithin sichtbaren Kloster interessante Erkundungsmöglichkeiten. Die Passage der Drehbrücke sollte sorgfältig geplant werden, um die Fahrt rechtzeitig fortzusetzen. Danach warten erneut interessante Zwischenstopps: ein Ausflug zum Jabelschen See, ein Besuch des Wisentgeheges oder ein Halt beim Fischer in Alt Schwerin für ein Fischbrötchen. Die letzte Etappe führt nach Plau am See, wo die schön gestaltete Uferpromenade und der Leuchtturm zum Erkunden einladen.

Die Talfahrt beginnt mit der Abfahrt von Plau am See, dem höchsten Punkt der Reise, und führt die Elde flussabwärts. Vier Schleusen mit bis zu sieben Metern Hubhöhe müssen passiert werden. Diese Etappe bietet eine ruhige Fahrt durch malerische Mischwälder und entlang historischer Treidelwege. Die Schleuse Bobzin beeindruckt mit ihrer Höhe und markiert einen weiteren Höhepunkt der Tour.

Schließlich wird das Ziel erreicht: Lübz. Nach dem letzten Anlegemanöver ist die Reise zwar beendet, die Erinnerungen an die herbstliche Idylle und die vielfältigen Erlebnisse auf der Müritz-Elde-Wasserstraße bleiben jedoch unvergesslich.

Hier geht’s zum ausführlichen Tourbericht!

HAFENFÜHRER

Einfach zur perfekten Reiseroute

Hafenportraits mit Plan: Müritz | Havel | Seenplatte | Berlin | Brandenburg

Mit dem Hausboot von Fürstenberg über die Müritz bis nach Lübz
By |2,4 min read|482 words|Published On: 1. Juli 2024|

Strecke: Fürstenberg/Havel – Mirow – Waren (Müritz) – Plau am See – Lübz

Den ausführlichen Tourbericht kannst du hier online lesen. Interesse an kompletten Online-Ausgaben von Seenland? Dann bitte hier klicken.

Diese Tour mit dem Hausboot, die unter anderem auf der Müritz-Elde-Wasserstraße entlangführt, beginnt in der Marina am Röblinsee in Fürstenberg/Havel. Das Besondere: Die Bootsurlauber sind nicht in der sommerlichen Hochsaison, sondern im Herbst unterwegs. Für Ferien auf dem Wasser eine sehr reizvolle Jahreszeit, denn farbenfrohe Wälder und eine ruhige Atmosphäre bestimmen die Reise. Aber Obacht: Die Tage sind kürzer und damit auch die Öffnungszeiten der Schleusen. Dies erfordert sorgfältige Planung, da nur wenige Stunden für die täglichen Fahrten zur Verfügung stehen. Zudem ist eine Heizung an Bord unerlässlich.

Höhepunkt des Trips mit dem Hausboot ist ohne Frage die Überquerung der Müritz, des größten Binnensees Deutschlands. Die Müritz ist flach und hat einen steinigen Grund, weshalb es wichtig ist, sich an die markierten Fahrwasser zu halten. Die Orientierung erfolgt anhand von Tonnen, die die kürzeste und sicherste Route anzeigen.

Viele entspannte Landgänge können unterwegs eingelegt werden. Zum Beispiel in Mirow mit seiner Schlossinsel. Historische Gebäude wie die Kirche aus dem 14. Jahrhundert und das „3 Königinnen Palais“ bieten faszinierende Einblicke in die Geschichte des Herzogtums Mecklenburg-Strelitz. Der Aufstieg auf den Kirchturm belohnt mit einem herrlichen Ausblick. Ein weiteres Highlight ist Waren (Müritz) mit seiner belebten Altstadt, die zum Bummeln einlädt. Hier gibt es viele kleine Geschäfte und am Hafen frischen Fisch vom Markt.

Die Route führt weiter über den Kölpinsee, Fleesensee und Plauer See, die alle auf einem Level liegen und kein Schleusen erfordern. In Malchow bietet die Altstadtinsel mit ihren alten Fischerkaten und dem weithin sichtbaren Kloster interessante Erkundungsmöglichkeiten. Die Passage der Drehbrücke sollte sorgfältig geplant werden, um die Fahrt rechtzeitig fortzusetzen. Danach warten erneut interessante Zwischenstopps: ein Ausflug zum Jabelschen See, ein Besuch des Wisentgeheges oder ein Halt beim Fischer in Alt Schwerin für ein Fischbrötchen. Die letzte Etappe führt nach Plau am See, wo die schön gestaltete Uferpromenade und der Leuchtturm zum Erkunden einladen.

Die Talfahrt beginnt mit der Abfahrt von Plau am See, dem höchsten Punkt der Reise, und führt die Elde flussabwärts. Vier Schleusen mit bis zu sieben Metern Hubhöhe müssen passiert werden. Diese Etappe bietet eine ruhige Fahrt durch malerische Mischwälder und entlang historischer Treidelwege. Die Schleuse Bobzin beeindruckt mit ihrer Höhe und markiert einen weiteren Höhepunkt der Tour.

Schließlich wird das Ziel erreicht: Lübz. Nach dem letzten Anlegemanöver ist die Reise zwar beendet, die Erinnerungen an die herbstliche Idylle und die vielfältigen Erlebnisse auf der Müritz-Elde-Wasserstraße bleiben jedoch unvergesslich.

Hier geht’s zum ausführlichen Tourbericht!