Close
Charterschein – Fahren ohne Führerschein

Charterschein – Fahren ohne Führerschein

Seit dem Jahr 2000 können einige Gewässer Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns mit gemieteten Booten ganz unbürokratisch auch ohne amtlichen Führerschein befahren werden. Diese sogenannte Charterbescheinigung  ersetzt den Sportbootführerschein Binnen jedoch nicht in Gänze, sondern ist an bestimmte Bedingungen geknüpft. So müssen Freizeitkapitäne im Vorfeld an einer mindestens dreistündigen Bootseinweisung teilnehmen. Vom Bootsvermieter ausgestellt, ist die Charterbescheinigung dann auch nur während der jeweiligen Charterzeit gültig. Neben allgemeinen Beschränkungen wie Fahrverbot bei Nacht gelten auf bestimmten Gewässern zusätzliche Sondervorschriften, beispielsweise Schwimmwestenzwang und ein Fahrverbot ab Windstärke 4 Beaufort.

Voraussetzungen der mit Charterschein nutzbaren Boote:

  • abgeschlossene Haftpflichtversicherung
  • Länge von weniger als 15 m
  • maximale Höchstgeschwindigkeit von 12 km/h
  • maximal für 12 Personen zugelassen

Gültig für die Fahrt auf folgenden Binnenschifffahrtsstraßen:

  • Müritz-Havel-Wasserstraße (von km 0,0 einschließlich Kleine Müritz, Müritz bis Werft Rechlin und Rheinsberger Gewässer bis km 31,80)
  • Obere Havel-Wasserstraße (von km 15,9 Schleuse Zehdenick bis km 94,4 Hafen Neustrelitz einschließlich Templiner und Lychener Gewässer sowie Wentowsee)
  • Müritz-Elde-Wasserstraße (von km 0,95 Schleuse Dömitz bis km 180 Buchholz)
  • Stör-Wasserstraße (von km 0,0 Einmündung bis km 44,7 Hohe Viecheln)
  • Peene (von km 2,5 Malchin bis km 34,9 Demmin)
  • Finowkanal (von km 89,3 Schleuse Liepe bis km 53,37 Zerpenschleuse)
  • Dahme-Wasserstraße (mit dazugehörigen Haupt- und Nebenstrecken von km 10,3 bis km 26,04)
  • Werbelliner Gewässer (von km 4,0 bis km 19,8)

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close